loader

Standort: Argentinien

Startseite » Projekte » Projektportfolio » E-Lithium Argentinien

Lithium Situation

DEM plant eine der weltweiten führenden Spezialisten für die Bereiche E-Materialien und E-Mobilität zu werden, die Teil des derzeit aufsteigenden Superzyklus der elektrischen Mobilität sind.

Dieser Zyklus wird von einer Vielzahl an Erfindungen in den Bereichen Weltall, Verteidigung, Gesundheit, Automobil und Unterhaltungselektronik (batteriebetriebene Fahrzeuge aller Art, wie Autos, LKWs, Drohnen, Schiffe, Züge, Flugzeuge, Motorräder, E-Bikes, Photovoltaik und Energiespeichersysteme) vorangetrieben. Zulieferbetriebe, Raffinerien und Batterieindustrien (auch bekannt als “Gigafactorys“) werden überall auf der Welt mit beispiellosem Ausmaß gebaut, ohne technologischen Wandel in Sicht.

Bei genauerer Betrachtung sieht man, dass die benötigten strategischen und kritischen Rohstoffe (wie z.B. Lithium, Kobalt, seltene Erden,  Mangan, Kupfer und Graphit) nicht einmal ansatzweise in ausreichenden Mengen vorhanden sind. Dieser enorme Mangel führt bereits jetzt zu Problemen bei der Verteilung zwischen den Industrieländern und natürlich auch zu stark steigenden Preisen und Bewertungen von Projekten. Das Fehlen dieser Rohstoffe hat erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft und nationale Sicherheit eines Landes.

So wird beispielsweise der Bedarf Europas an Lithium (Material für Batterien) bis 2050 um etwa 3500 bis 4000% steigen. Eine ähnliche Entwicklung wird bei den seltenen Erden (elektrische Fahrzeuge) erwartet, zumal bereits mehr als 60% des Bedarfs an China geht.

  • Die Preise für Lithium sind derzeit auf Rekordhöhe
  • Starke Zunahme der Nachfrage nach Lithium in den nächsten 10 Jahren durch steigende Verkäufe von Elektroautos
  • Die wichtigsten Produzenten weltweit sind Argentinien, Australien, Chile und China
  • DEM plant, über seine 50%ige Beteiligung an der Lithium Mining Corporation (LMC) eine der zehn größten Lithiumressourcen weltweit zu konsolidieren. LMC besitzt bereits ein großes Portfolio an Lizenzen (über 56.000 Hektar), die sich im Lithiumdreieck in Argentinien befinden.

LMC Lithiumlizenzen im LITHIUMDREIECK:

  • Insgesamt 56.000ha LMC Lizenzen
  • DEM erwartet bis zu 6 Millionen Tonnen Lithium
  • Befindlich in der Nähe der Stadt Antofagasta de la Sierra und des Dorfes El Peñon
  • 562km entfernt von der Provinzhauptstadt San Fernando del Valle de Catamarca
  • 960km entfernt von Copiapó (Chile, 15h)
  • Das Lithiumgebiet von Antofagasta liegt im Herzen des Lithiumdreiecks Argentiniens
  • Direkt neben dem Vulkan Galan, welcher als Lithiumquelle für alle Salare in der Region angesehen wird
  • Vielversprechende magnetotellurische Profile von in der nähe liegenden Ressourcen mit hohen Lithiumkonzentrationen hauptsächlich zwischen 200 und 350m Tiefe und möglicherweise auch in einer Tiefe von 700m
  • Niedrige Abbaukosten verglichen mit Lithium aus Hartgesteinserzen, da nur Brunnen und Verdunstungsteiche benötigt werden, um lithiumhaltige Solen abbauen zu können
  • Die übrigen Salzwasserlösungen können verkauft werden oder zur Herstellung von geeignetem Lithium weiterverarbeitet werden
  • Kein Trinkwasser wird für die eigentliche Lithiumproduktion verbraucht
Antofagasta de la Sierra

Befindet sich auf 3233m Höhe

Die Hauptstadt Antofagastas bietet eine wichtige Infrastruktur für das Lithiumprojekt mit guten Straßen, einem neuen Flughafen und Übertragungsleitungen

Zugänglich über die vollständig asphaltierte Provinzstraße 43

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

El Peñon​

600 Einwohner

Liegt 40km südlich von Antofagasta de la Sierra

Grundlegende Infrastruktur mit Wasserversorgung für den Hausgebrauch und 220-Volt-Strom mit Dieselmotoren

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

VORSTELLUNG DES UNTERNEHMENS

August 2022

Download anfragen

Anmerkung: Kann Territorien, Sonderverwaltungsregionen, Provinzen und autonome Regionen umfassen. f = Fitch Solutions Vorhersage. Quelle: Fitch Solutions

Deutsche E - Metalle unterwegs….

Ein Geophysik- und Bohrprogramm im argentinischen Winter durchzuführen ist niemals einfach!!!
Video abspielen

Abbau und Investitionen

„In Argentinien hat sich eine der größten Volkswirtschaften Lateinamerikas entwickelt, mit einem der größten Territorien weltweit, gehört der Bergbausektor zu den vielversprechendsten für Unternehmen.“ (Kurzer Marktbericht: Bergbausektor in Argentinien, Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, Niederlande, Januar 2021)

Die argentinische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Bergbau in ökologisch und sozial nachhaltiger Weise stark zu fördern.

Der Bergbau in Argentinien erlebte in den 2000er Jahren einen berüchtigten Boom, ausgelöst durch den Export von Metallen, insbesondere Kupfer, Gold und Silber. Dieser Trend, eingeleitet und angeführt von diesen Metallen, begann, als diese Materialien Ende der 1990er Jahre in großem Umfang abgebaut wurden und festigte sich mit der Einrichtung von Rohstoffprojekten für nicht metallische Minerale wie Lithium und Kalium, die ebenfalls für den Weltmarkt bestimmt sind.

Bezüglich Lithiums besitzt es die viertgrößte Lithiumreserve der Welt. Mit der derzeitigen Produktion liegt das Land weltweit auf Platz 3. Das momentane Explorationsbudget für Lithium ist eines der größten auf der Welt.

Argentinien ist eine der größten Volkswirtschaften und stabilsten Demokratien Lateinamerikas, hat aber immer noch Probleme mit Misswirtschaft und politischen Dysfunktionen. (Rat für Auswärtige Beziehungen; 07.02.2022)

Argentinien bietet einige Investitions- und Handelsoptionen, vor allem in der Landwirtschaft, Energie, Gesundheit, Infrastruktur, Informationstechnologie und dem Bergbau. (U.S. Department of State; 2021 Investment Climate Statements: Argentina)

Als MERCOSUR-Mitglied, hat Argentinien im Juni 2019 eine Freihandels- und Investitionsvereinbarung mit der Europäischen Union (EU) unterschrieben, aber noch nicht ratifiziert.

Dafür hat Argentinien am 22. Januar 2018 das WTO-Abkommen zur Handelserleichterung ratifiziert.

Argentinien und die USA bauen ihre bilaterale handelspolitische und wirtschaftliche Zusammenarbeit durch das Handels- und Investitionsrahmenabkommen (TIFA) und die Americas-Initiative weiter aus.

Ausländische und einheimische Investoren konkurrieren in Argentinien unter den gleichen Bedingungen. Ausländische Privatpersonen können Unternehmen gründen und besitzen und in fast allen Sektoren jegliche Arten von entgeltlichen Tätigkeiten ausüben. Ausländische Beteiligungen an argentinischen Unternehmen sind in den meisten Fällen nicht verboten, mit Ausnahme des Luftverkehrs und der Medienbranche. (U.S. Department of State; 2021 Investment Climate Statements: Argentina)

Keine Verstaatlichungsbewegung wie in Chile: „Chile einen Schritt näher an der Verstaatlichung von Kupfer und Lithium“. (mining.com; 07.03.2022)

Hohes Maß an Erfahrung und viele zur Verfügung stehende Mitarbeiter

VORSTELLUNG DES UNTERNEHMENS

Download anfragen

Learn more about the DEM Neighbours for this project.

Expert Statements

Add Your Heading Text Here

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

- Add Your Heading Text Here

Add Your Heading Text Here

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

- Add Your Heading Text Here